Derzeit haben wir 14 Hunde, 23 Katzen und 06 weitere Tiere zu vermitteln! Vielleicht auch das passende für SIE? Einfach mal durchstöbern >>

Spenden

Das Tierheim und der Tierschutzverein Wetzlar und Umgebung e.V. bedanken sich ganz herzlich für jede Spende, ob Sach-, Futter- oder Geldspende. Hiermit helfen Sie die doch erheblichen Kosten für die Tierpflege und den Betrieb des Tierheimes zu decken.

Sie können uns gebrauchte Handtücher genauso wie Bettwäsche, Biberbettbezüge und -tücher oder alle Arten von Decken als wärmende Unterlage für die Hunde und Katzen zur Verfügung stellen. Wichtig wäre nur, dass man diese waschen kann.

Futterspenden können Sie in einigen Supermärkten in die aufgestellten Sammelboxen werfen, uns zusenden, oder einfach in der Geschäftsstelle im Tierheim (Tierschutzverein Wetzlar und Umgebung e.V., Magdalenenhäuserweg 34, 35578 Wetzlar) abgeben.

Für Geldspenden nutzen Sie einfach unsere Bankverbindung:

Sparkasse Wetzlar
Bankleitzahl 51550035
Konto 10 034 353

IBAN: DE . 13515 500350010034353
BIC: HELADEF 1WET

200x75Noch einfacher geht's per "Sofortüberweisung":

Ja, ich will per Sofortüberweisung spenden,
und zwar: €.

 

Bei Spenden ab € 200,- schicken wir Ihnen gerne eine Spendenbestätigung zu. Bitte geben Sie hierzu im untenstehenden Formular Ihre Adresse an. Im Namen der Tiere sagen wir vorab schon einmal Danke!

Kontaktformular














  • Letzte Aktualisierung: Donnerstag 15. November 2018, 14:38:21.

sorgenkind

 

Lilly

 

Hund Lilly

Lilly sucht dringend eine Pflegestelle mit späterer Ubernahme. Sie wurde wahrscheinlich ausgesetzt. Nach einiger Zeit bei uns im Tierheim ist, wie bei sehr vielen Welpen die ausgesetzt wurden, das Parvovirus festgestellt worden. Lilly musste in der Gießener Uniklinik intensiv betreut werden. Nun ist die süße Hündin wieder im Tierheim und auf der intensiven Suche nach einer Pflegestelle wo man sich mit dem Parvovirus auskennt. Bei Interesse sprecht uns bitte an. Wir freuen uns auf Sie!

Amtliche Tierschutz

 

Lilly sucht dringend eine Pflegestelle mit späterer Übernahme. Lilly wurde wahrscheinlich ausgesetzt. Nach einer Zeit im Tierheim ist wie bei vielen ausgesetzten Welpen das Parvovirus festgestellt worden. Sie musste in die Gießener Uni Klinik und dort intensiv betreut werden. Nun ist Lilly wieder im Tierheim und auf der Suche nach einer Pflegestelle, die sich mit dem Parvovirus auskennt. Andere Hunde können im neuen Zuhause sein, wenn sie durchgeimpft sind. Hygiene ist bei der Krankheit das A und O. Kinder sollten keine im Haushalt sein.
Lilly ist mitten in der Prägungsphase und müßte gerade jetzt soviel wie möglich von der Welt kennenlernen.
Bei Interesse bitte vorab im Tierheim melden, wir beraten Sie gerne.

Tierschutzverein Wetzlar und Umgebung e.V., Magdalenenhäuser Weg 34, 35578 Wetzlar
Tel.: 06441 22451, email: tierheim-wetzlar@web.de - Copyright © 2013. All Rights Reserved.